Wir übernehmen Verantwortung
×

Hinweis

ERFOLGREICHE SCSS-KOMPILIERUNG: /kunden/599376_58638/webseiten/maag.de/maag2018/templates/maag2021/scss/blog.scss
ERFOLGREICHE SCSS-KOMPILIERUNG: /kunden/599376_58638/webseiten/maag.de/maag2018/templates/maag2021/scss/main.scss

Wir übernehmen Verantwortung!

Die Ausbeute endlicher Ressourcen unseres Planeten stößt an ihre Grenzen. Wir Alle müssen unser Handeln konsequent verändern, um die Erde nachfolgenden Generationen bestmöglich zu überlassen.

Wir unterstützen die 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Enwicklung und haben die Richtlinien des Green Deal (Europäische Union) und der Bioökonomie-Strategie (Deutschland) fest in unserer Unternehmens-Agenda verankert. Unsere Unternehmens-Philosophie ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und wir haben unseren ökologischen Fußabdruck minimiert. Wir sind seit 03/2021 klimaneutrales Unternehmen, indem wir alle Emissionen unseres Unternehmens erfasst und nicht vermeidbare Emissionen über ein Projekt ausgeglichen haben.
Wir sind überzeugt, dass unsere Maßnahmen für Nachhaltigkeit, die wir in allen Unternehmensbereichen implementiert haben, zu unternehmerischen Erfolg führen.
Ökonomische, ökologische und soziale Ziele gehören zusammen!

Mit dem weltweiten Klimaschutzprojekt von Plastikbank zum Meeresschutz leisten wir Beitrag zu den UN-Zielen:

Klimaneutrales Unternehmen

Unsere Maßnahmen für Nachhaltigkeit:

 

  

 

Nachhaltigkeit - Trenner (3)

Klimaneutralität

"Vermeiden - Verringern - Kompensieren"

Unsere Klimaschutzaktivitäten haben sich gelohnt:
Wir sind KLIMANEUTRALES UNTERNEHMEN und damit einen Riesen-Schritt weiter auf dem Weg zum großen Ziel der klimaneutralen Wirtschaft.

Klimaneutrales Unternehmen, das bedeutet:
Wir haben unsere Treibhausgas-Emissionen erfasst, reduzieren sie kontinuierlich und haben die unvermeidbaren Emissionen durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Unsere Schritte im Einzelnen:

1. Emissionen berechnen
Gemeinsam mit ClimatePartner haben wir unseren CCF – Corporate Carbon Footprint, also den CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens berechnet. Dabei berücksichtigen wir Emissionsquellen wie Energie und Heizung, aber auch Geschäftsreisen, Büromaterial und alle Emissionen, die wir als Unternehmen verursachen.

2. Emissionen vermeiden und reduzieren
Unser CCF zeigt uns deutlich, wo wir weiter CO2 reduzieren können. Wir aktualisieren ihn regelmäßig, haben so den Überblick über unseren Erfolg bei der Reduktion und erkennen weitere Stellschrauben.
Maßnahmen, die wir umgesetzt haben:

• Umstellung auf Ökostrom / -gas
• Installation einer Photovoltaik-Anlage.
• Rückgewinnung von Wäremeenergie.
• Beleuchtung mit LED-Technologie.
• Effiziente Anlagen zur Gewinnung von Kälte und Druckluft.
• Moderne Gebäudeisolierung.
• Förderung von eMobility.

 3. Emissionen ausgleichen
Es bleiben jedoch immer Emissionen übrig, die wir aktuell nicht vermeiden können. Wir gleichen sie konsequent aus, indem wir ein Klimaschutzprojekt aus dem ClimatePartner-Portfolio unterstützen:
Die Plastikflut aufhalten. (www.climatepartner.com/1087 - Umgesetzt durch Plastic Bank weltweit. Technologie: Meeresschutz.)

Geld gegen Plastik – nach diesem Ansatz handelt die Plastic Bank. In Haiti, Indonesien, Brasilien und auf den Philippinen sammeln Menschen Plastikmüll. In lokalen Sammelstellen können sie diesen gegen Geld, Lebensmittel, Trinkwasser, Handy-Guthaben oder sogar Schulgebühren eintauschen. Das Projekt sorgt dafür, dass weniger Plastik ins Meer gelangt. Stattdessen wird es recycelt und zu sogenanntem Social Plastic verarbeitet, welches als Rohmaterial für neue Produkte, wie etwa Verpackungen, dient. Der CO2-Ausgleich erfolgt über ein Gold Standard-Klimaschutzprojekt, den Windpark auf den Philippinen:
www.climatepartner.com/1091 oder unser Windkraftprojekt auf Aruba: www.climatepartner.com/1040. Für jede ausgeglichene Tonne CO2 werden 10 kg Plastikmüll gesammelt.

Wir als Hersteller von Kunststoffverpackungen, haben uns dem Ziel verpflichtet wertvolle Ressourcen zu schonen und Kunststoff-Verpackungen im Kreislauf weiterzuführen. Wir wollen Littering verhindern und sind daher begeistert von diesem Projekt und unterstützen es mit voller Überzeugung.

Damit fördern wir außerdem die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals), wie die Bekämpfung von Armut oder die Verbesserung der Lebensbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern.

4. Transparenz schaffen
Über unser Label" Klimaneutrales Unternehmen" und die ID-Trackingnummer können Sie unsere Klimanneutraltät nachvollziehen:
www.climatepartner.com/16111-2103-1001

Unser Wasserschutzprojekt

Kreislaufwirtschaft

Ressourcen – ob fossile oder biogene – haben für uns einen hohen Wert.

Wertstoffe im Kreislauf halten ist unser Ziel. Wir haben die Lösung, den Stoffstrom zu schließen.
Mit Maag I pro-tect betrachten wir den Produktlebenszyklus der Verpackung vom Ende her und beziehen den Wiedereinsatz in unsere Verpackungsentwicklung ein.

Damit erfüllen wir alle Voraussetzungen für Kreislauffähigkeit, da es für unsere PP-Lösungen breite Wiederverwendung in einer Vielzahl an Folge-Märkten findet.

Ressourcen - Schonung

WIR ARBEITEN NACH DEM LEITSATZ: „DIE BESTE VERPACKUNG IST EINE, DIE ERST GAR NICHT PRODUZIERT WIRD!“:

Mit der Einführung der LEAN-Management-Philosophie in Prozess und Produktion optimieren wir kontinuierlich:
Eine an Ihren Bedürfnissen ausgerichtete Produktion in kleinen Auflagen (unser „SuperMaagT“) vermeidet überschüssige Mengen, und die Vernichtungsquote wird verringert. Im Druckvorstufen- und Produktionsprozess sorgen Automation und Roboteranlagen für effiziente Abläufe.

Auf Produktebene reduzieren wir mit Maag I pro-tect Verpackungsmaterial und schonen Ressourcen durch Kreislauffähigkeit. Der Pius-Check (Produktionsintegrierter Umweltschutz) für Ressourcen-Effizienz attestiert uns sehr gute Ergebnisse.

 

Soziales

Zu einer nachhaltigen Entwicklung gehört neben der wirtschaftlichen und ökologischen genauso die soziale Nachhaltigkeit. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst und leisten unseren Beitrag, um die Entwicklung unseres Unternehmens entsprechend der UN-Nachhaltigkeitsziele weiter zu verstärken.

Faire Geschäftspraktiken, mitarbeiterorientierte Personalpolitik und Verantwortung vor Ort sowie entlang unserer Lieferkette sind die Basis für unsere soziale Nachhaltigkeit.
Wir schaffen ein positives Arbeitsklima für unsere Mitarbeiter und tun viel für deren Weiterentwicklung:

  • Eigene Ausbildung in drei Ausbildungsberufen
  • Projektkooperation mit heimischen Hochschulen
  • Förderprogramm für hochmotivierte Mitarbeiter
  • Einsatz für die Umwelt, Bildung, Gesundheit, Sport, Kunst
  • Umfangreiche, soziale Aktivitäten

 

Im Jahr 2017 haben wir uns erstmalig als „Familienfreundliches Unternehmen“ zertifizieren lassen und in 2019 das Zertifikat um weitere drei Jahre verlängern können. In unserem Unternehmensleitbild ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verankert. Dies schafft Vertrauen und Motivation für Mitarbeiter in allen Bereichen des Unternehmens.

 

Vertrauensvolle, transparente und langfristige Partnerschaft mit unseren Geschäftspartnern ist unser Anspruch.

Wir lassen uns regelmäßig in den Bereichen Produktion, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung zertifizieren. So können wir weiter an uns arbeiten! Wir sind stolz auf unsere guten Ergebnisse. Unsere Zertifizierungen stehen Ihnen zum Download bereit!

Nachhaltigkeit - Trenner (1)