Wir übernehmen Verantwortung
Erfassung und Kompensation unserer CO2-Emissionen
"Vermeiden - Verringern - Kompensieren"

Unsere Klimaschutzaktivitäten haben sich gelohnt:
Seit 2021 erfassen wir konsequent unsere CO2-Emissionen, reduzieren sie kontinuierlich und haben die unvermeidbaren Emissionen durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Unsere Schritte im Einzelnen:

1. Emissionen berechnen
Gemeinsam mit ClimatePartner haben wir unseren CCF – Corporate Carbon Footprint, also den CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens berechnet. Dabei berücksichtigen wir Emissionsquellen wie Energie und Heizung, aber auch Geschäftsreisen, Büromaterial und alle Emissionen, die wir als Unternehmen verursachen.

2. Emissionen vermeiden und reduzieren
Unser CCF zeigt uns deutlich, wo wir weiter CO2 reduzieren können. Wir aktualisieren ihn regelmäßig, haben so den Überblick über unseren Erfolg bei der Reduktion und erkennen weitere Stellschrauben.
Maßnahmen, die wir umgesetzt haben:

• Umstellung auf Ökostrom / -gas
• Installation einer Photovoltaik-Anlage.
• Rückgewinnung von Wäremeenergie.
• Beleuchtung mit LED-Technologie.
• Effiziente Anlagen zur Gewinnung von Kälte und Druckluft.
• Moderne Gebäudeisolierung.
• Förderung von eMobility.

 3. Emissionen ausgleichen
Es bleiben jedoch immer Emissionen übrig, die wir nicht vermeiden können.

In den Jahren 2021 und 2022 haben wir die nicht vermeidbaren Emissionen durch folgende Klimaschutzprojekte aus dem ClimatePartner-Portfolio unterstützt:

Die Plastikflut aufhalten. (www.climatepartner.com/1087 - Umgesetzt durch Plastic Bank weltweit. Technologie: Meeresschutz.)

Dieses Projekt hat Maag im Rahmen des Emissionsausgleich in 2021 unterstützt.

Geld gegen Plastik – nach diesem Ansatz handelt die Plastic Bank. In Haiti, Indonesien, Brasilien und auf den Philippinen sammeln Menschen Plastikmüll. In lokalen Sammelstellen können sie diesen gegen Geld, Lebensmittel, Trinkwasser, Handy-Guthaben oder sogar Schulgebühren eintauschen. Das Projekt sorgt dafür, dass weniger Plastik ins Meer gelangt. Stattdessen wird es recycelt und zu sogenanntem Social Plastic verarbeitet, welches als Rohmaterial für neue Produkte, wie etwa Verpackungen, dient. Der CO2-Ausgleich erfolgt über ein Gold Standard-Klimaschutzprojekt, den Windpark auf den Philippinen:
www.climatepartner.com/1091 oder unser Windkraftprojekt auf Aruba: www.climatepartner.com/1040. Für jede ausgeglichene Tonne CO2 werden 10 kg Plastikmüll gesammelt.

Wir als Hersteller von Kunststoffverpackungen, haben uns dem Ziel verpflichtet wertvolle Ressourcen zu schonen und Kunststoff-Verpackungen im Kreislauf weiterzuführen. Wir wollen Littering verhindern und sind daher begeistert von diesem Projekt und unterstützen es mit voller Überzeugung.

Damit fördern wir außerdem die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals), wie die Bekämpfung von Armut oder die Verbesserung der Lebensbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern.

 


Windenergie Nordosten Brasilien Projekt ID 1138

Dieses Projekt hat Maag im Rahmen des Emissionsausleichs in 2022 unterstützt.

Dieses Projekt umfasst den Bau und den Betrieb von 14 Windparks im Nordosten Brasiliens. Die vom Projekt an das brasilianische Stromnetz gelieferte erneuerbare Elektrizität leistet einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit. Die CO2 Emissionen werden reduziert, da ohne dieses Projekt die Stromerzeugung auf Basis fossiler Brennstoffe entstehen würde.

 

Aktuell unterstützen wir kein Projekt, sondern konzentrieren vollständig auf weitere Maßnahmen zur Reduktion der Emissionen vor Ort.

 

 

Unser Wasserschutzprojekt