Maag GmbH | Perforierte atmungsaktive Folien Verpackungsfolien Technische Folien Automatenfolien Folienverarbeitung Kaschierte Folien


Auch für amorphe und nicht orientierte Materialien anwendbar, Präzision ab 0,2 mm

Die thermomechanische Heißnadelperforation erfolgt durch das Einstechen beheizter Nadelwerkzeuge in die Folie. Hierdurch entsteht eine immer gleiche Perforation der Folie von 0,5 mm bis 2,5 mm im Durchmesser. Rotierende Werkzeuge werden im laufenden Prozess auf einer synchronisierten Gegendruckwalze abgestützt. Durch dieses kombinierte Fertigungsverfahren wird die Perforationsöffnung mechanisch erzeugt und gleichermaßen thermisch verfestigt. Hierdurch wird eine Steigerung der Weiterreißfestigkeit erzielt.

Der einseitige, prozessbedingte Materialüberstand an der Folie wird als aufgeraute Oberfläche wahrgenommen und fällt erst bei der Mikroskopbetrachtung näher ins Gewicht. Die Heißnadelperforation lässt sich auf nahezu alle bahnförmigen Substrate anwenden und ist sowohl streifenförmig, als auch vollflächig in vielen verschiedenen Standardperforationen ausführbar. 

Ausführung:

- Streifenperforation

- Vollflächige Perforation